© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungen

Dahinschmelzen. Gletscher als Zeugen des Klimawandels

Naturhistorisches Museum Wien
Wien | 05.06.2019-01.09.2019
Das Naturhistorische Museum Wien zeigt als erstes Museum die Ausstellung DAHINSCHMELZEN, eine Visualisierung des Klimawandels durch die Stiftung Project Pressure. Project Pressure verwendet Kunst, um zu Engagement und Verhaltensänderungen anzuregen. Im Gegensatz zu Waldbränden, Überschwemmungen und anderen Wetterereignissen kann der Massenverlust der Gletscher zu 100 % auf globale Temperaturschwankungen zurückgeführt werden. Sie sind daher wichtige Indikatoren für den Klimawandel. Aus diesem Grund beziehen sich die ausgewählten Kunstwerke in der Ausstellung DAHINSCHMELZEN auf verschwindende Gletscher, um die Auswirkungen des Klimawandels mithilfe verschiedener Medien aufzuzeigen. Seit 2008 beauftragt Project Pressure weltweit renommierte Künstler mit Expeditionen in die ganze Welt; die künstlerischen Arbeiten, die daraus hervorgingen, werden im Naturhistorischen Museum Wien erstmals als ganze Ausstellung gezeigt. Die Projekte wurden in Kooperation mit Wissenschafterinnen und Wissenschaftern entwickelt und durchgeführt, um die wissenschaftliche Genauigkeit zu gewährleisten. DAHINSCHMELZEN bezieht Arbeiten aus allen relevanten Kontinenten ein und entführt den Betrachter in drei Kapiteln auf eine Reise um die Welt. Der erste Teil mit dem Titel Warum sind Gletscher wichtig? bietet eine Einführung in das Thema. Man erfährt, wie jährliche Vergleichsbilder genutzt werden, um Veränderungen und damit die Auswirkungen des Klimawandels zu verfolgen. Der Künstler Peter Funch verwendet Vintage-Postkarten als Vorlage für seine Bilder von amerikanischen Gletschern, um die Auswirkungen des Gletscherrückgangs zu erfassen. Diese Effekte betont er zusätzlich durch die Verwendung von RGB (Rot, Grün, Blau)-Separationsprofilen. Durch seine Landschaftsdarstellung will Funch den Einfluss des Menschen auf die Natur aufzeigen. Noémie Goudal fordert unsere Vorstellung von Stabilität heraus. Gletscher können wie Berge aussehen, aber die sogenannten Flüsse aus Eis bewegen sich und unterliegen ständigen Veränderungen. Um die sich permanent wandelnde Gletscher-Landschaft zu spiegeln und die sich verändernde Umwelt hautnah erlebbar zu machen, konstruierte Goudal eine großformatige fotografische Installation, die auf biologisch abbaubarem Papier gedruckt wurde und sich bei Nässe zersetzt. Wenn sich das Bild auflöst, kann die künstliche Landschaft mit ihrem natürlichen Vorbild verglichen werden. Im zweiten Abschnitt Aktuelle Themen setzt sich die Ausstellung DAHINSCHMELZEN unter anderem mit der Tatsache auseinander, dass Gletscher weltweit für mehr als eine Milliarde Menschen unmittelbar lebenserhaltend sind. Diese sind für Trinkwasser, Bewässerung und Wasserkraft von der Gletscherschmelze abhängig. Man erfährt auch, wie die Grenzen innerhalb Europas durch das Abschmelzen von Gletschern neu gezeichnet werden. Der Klimawandel kann nicht mehr vermieden werden - er findet bereits statt. Die Welt und die Menschheit müssen sich anpassen. Im letzten Abschnitt Globale und zukünftige Aspekte der Kryosphäre behandelt die Ausstellung allgemein bekannte Fakten, überrascht aber die Öffentlichkeit / Besucher / Betrachter auch, indem sie Folgen des Klimawandels visualisiert, die weit über den Anstieg des Meeresspiegels hinausgehen. Durch spezifische Maßnahmen wird versucht, die Risiken durch Gletscherschmelze zu verringern. Die Künstler Norfolk & Thymann bringen ein eher ungewöhnliches Beispiel für Adaptation, nämlich jenen Teil des Rhône-Gletschers, der mit Polyester-Tüchern bedeckt wurde, um das Abschmelzen in Grenzen zu halten. Die Ausstellung DAHINSCHMELZEN kann als Geschichte über die Bedeutung von Gletschern gesehen werden, die auf wissenschaftliche, illustrative und poetische Weise erzählt wird. Jede Künstlerin und jeder Künstler repräsentiert eine einzigartige Sichtweise auf das Thema, indem sie oder er die Auswirkungen der Gletscherschmelze auf planetarer oder mikroskopisch-biologischer Ebene zeigt, das humanitäre Leiden thematisiert etc. In Kombination vermitteln die künstlerischen Interpretationen in DAHINSCHMELZEN den Besucherinnen und Besuchern einzigartige Einblicke in unsere Kryosphäre mit ihrem fragilen Ökosystem und in das sich verändernde Weltklima....
weiter
weiter

Tillman Kaiser / Alexandra Bircken / Korakrit Arunanondchai

Wiener Secession
Wien | 13.09.2019-10.11.2019
Der Künstler und Filmemacher Korakrit Arunanondchai richtet in einem einzigen umfangreichen Werkkomplex das Augenmerk auf die Idee eines „lebenden Archivs“. Sein Interesse gilt dabei Beziehungen, die lange Zeit fortdauern und sich mit den Menschen und ihren Körpern verändern, und somit eine Parallele zur Entwicklung der Geschichtsschreibung aufweisen, ohne jedoch an deren Linearität und zentralen Erzählperspektive festzuhalten. In letzter Zeit ist der Künstler dazu übergegangen, strukturelle Beziehungen, die animistischen Vorstellungen zugrunde liegen, mit jenen des globalen Informationsnetzwerkes zu überlagern. Animismus, das älteste Glaubenssystem der Welt, das außerhalb des Westens auch heute noch sehr präsent und lebendig ist, hat laut Arunanondchai eine gewisse Ähnlichkeit mit der Art und Weise, wie Netzwerktechnologien Menschen in Geister verwandeln. Die Geschichte der nahen Zukunft wird zu einer Version eines Narrativs aus einer fernen, imaginierten Vergangenheit, wie sich auch die Dichotomie von Spiritualität und Technologie zunehmend in Graustufen aufzulösen scheint, sodass eine multiple „gemeinsame Gegenwart“ hergestellt werden kann....
weiter
weiter
Maria Lassnig Mit einem Tiger schlafen, 1975 Öl auf Leinwand Albertina, Wien – Dauerleihgabe der Österreichischen Nationalbank © Maria Lassnig Privatstiftung
Maria Lassnig Mit einem Tiger schlafen, 1975 Öl auf Leinwand Albertina, Wien – Dauerleihgabe der Österreichischen Nationalbank © Maria Lassnig Privatstiftung

Maria Lassnig

Albertina
Wien | 06.09.2019-01.12.2019
Maria Lassnig (1919–2014) zählt mit Louise Bourgeois, Joan Mitchell und Agnes Martin zu den bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Bereits früh machte Maria Lassnig ihren eigenen Körper zum Mittelpunkt ihrer Kunst, lange bevor Körperbewusstsein, Körpersprache und das Verhältnis von Mann und Frau zentrale Themen der internationalen Avantgarde wurden. Humorvoll und ernst, sehnsuchtsvoll und gnadenlos bannt die Künstlerin ihre Selbstempfindung auf den Malgrund. Nicht was sie sieht, sondern wie sie sich spürt, wird zum Bild. Zum hundertsten Geburtstag würdigt die ALBERTINA Maria Lassnig mit einer umfassenden Retrospektive....
weiter
weiter
Albrecht Dürer Betende Hände, 1508 Pinsel in Grau und Weiß, grau laviert, auf blau grundiertem Papier © Albertina, Wien
Albrecht Dürer Betende Hände, 1508 Pinsel in Grau und Weiß, grau laviert, auf blau grundiertem Papier © Albertina, Wien

Albrecht Dürer

Albertina
Wien | 20.09.2019-06.01.2020
Mit nahezu 140 Arbeiten besitzt die ALBERTINA den weltweit größten und bedeutendsten Bestand an Zeichnungen Albrecht Dürers (1471–1528). Die um wertvolle internationale Leihgaben ergänzte Ausstellung präsentiert Dürers zeichnerisches, druckgrafisches und malerisches Werk als einander ebenbürtige künstlerische Leistungen. Mit ihren wertvollen Exponaten bietet sie Einblicke in neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Albrecht Dürers Œuvre in der ALBERTINA ist sammlungsgeschichtlich von besonderem Interesse: Die Provenienz lässt sich lückenlos bis ins Todesjahr des Künstlers zurückverfolgen. Damit besitzen wir einen seit fast 500 Jahren geschlossen erhaltenen Vorrat aus Dürers eigener Werkstatt. Schwerpunkte sind die Familienbildnisse, die berühmten Tier- und Pflanzenstudien sowie die Kopf-, Hand- und Gewandstudien auf gefärbten Papieren. Die Dürer-Sammlung der ALBERTINA bildet sowohl den idealen Ausgangspunkt für die Rekonstruktion seines Werkstattbetriebs als auch für eine Annäherung an Dürers persönliche, vom Gedankengut des frühen Humanismus geprägte Kunstauffassung....
weiter
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Foto: Cavalluna
Foto: Cavalluna

Cavalluna

Legende der Wüste
Olympiahalle Innsbruck
Innsbruck | nächster Termin 23.05.2020 15:00 Uhr
weiter
BEAT IT! - Das Musical über den King of Pop!
BEAT IT! - Das Musical über den King of Pop!

BEAT IT!

Das Musical über den King of Pop!
Salzburgarena
Salzburg | nächster Termin 19.01.2020 19:00 Uhr
weiter
Stomp Show
Stomp Show

Stomp

Die britische Perkussion-Band kommt!
Oper Graz
Graz | nächster Termin 02.07.2019 19:30 Uhr
weiter
Das Phantom der Oper (Foto: Carina Jahn)
Das Phantom der Oper (Foto: Carina Jahn)

Das Phantom der Oper

Musical von Sasson/Sautter
Brucknerhaus
Linz | nächster Termin 20.02.2020 20:00 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Eckart von Hirschhausen (Foto: Frank Eidel)
Eckart von Hirschhausen (Foto: Frank Eidel)

Eckart von Hirschhausen

Endlich - das neue Programm
Salzburgarena
Salzburg | nächster Termin 05.05.2020 20:00 Uhr
weiter
Sascha Grammel (Foto: Patrick Wamsganz)
Sascha Grammel (Foto: Patrick Wamsganz)

Sascha Grammel

Fast fertig
Stadthalle Wien
Wien | nächster Termin 02.06.2020 19:30 Uhr
weiter
Foto: Meine Supermaus GmbH
Foto: Meine Supermaus GmbH

Helge Schneider

Ordnung muss sein!
Helmut-List-Halle
Graz | nächster Termin 23.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Kaya Yanar (Foto: Nadine Dilly)
Kaya Yanar (Foto: Nadine Dilly)

Kaya Yanar

AUSRASTEN! für Anfänger
Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Bregenz | nächster Termin 21.11.2019 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Foto: Glenn Miller Orchestra
Foto: Glenn Miller Orchestra

Glenn Miller Orchestra

directed by Wil Salden
Brucknerhaus
Linz | nächster Termin 19.10.2019 19:30 Uhr
weiter
Foto: Jess Gleeson
Foto: Jess Gleeson

Pink

Beautiful Trauma
Ernst Happel Stadion
Wien | nächster Termin 24.07.2019 18:00 Uhr
weiter
Konstantin Wecker (Foto: Thomas Karsten)
Konstantin Wecker (Foto: Thomas Karsten)

Konstantin Wecker

Konstantin Wecker Trio
Stadttheater Wiener Neustadt
Wiener Neustadt | nächster Termin 18.07.2019 19:30 Uhr
weiter
Take That (Foto: CODA)
Take That (Foto: CODA)

Take That

Greatest Hits Live 2019
Stadthalle Wien
Wien | nächster Termin 26.06.2019 20:00 Uhr
weiter


KULTURpur empfehlen