© andreas130 / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Albertina

Franz Sedlacek Lied in der Dämmerung, 1931 Öl auf Holz Albertina, Wien. Leihgabe der Oesterreichischen Nationalbank
Franz Sedlacek Lied in der Dämmerung, 1931 Öl auf Holz Albertina, Wien. Leihgabe der Oesterreichischen Nationalbank

Albertinaplatz 1
1010 Wien
Tel.: 01 534 83-0
Homepage

Öffnungszeiten:

tägl. 10.00-18.00 Uhr
Mi bis 21.00 Uhr
Die Habsburgischen Prunkräume umfassen 21 Gemächer, die sich über zwei Geschoße des Palais erstrecken. Ihr räumliches und repräsentatives Zentrum ist der Musensaal, der beidseitig von herrschaftlichen Appartements flankiert wird. Die exquisite Erstausstattung im Louis-seize-Stil erfolgte unter Herzog Albert von Sachsen-Teschen. Sie stammte aus den königlich französischen Hofwerkstätten zu Paris und Versailles. Alberts Erbe Erzherzog Carl veranlasste 1822 die Neugestaltung im Stil des französischen Empire. Das gesamte Palais wurde mit edlen Möbeln und kunstvollen Parkettböden ausgestattet. Aus der letzten Ausstattungsphase unter Albrechts Neffen Erzherzog Friedrich stammt das "Spanische Appartement". Nach der Enteignung im Jahre 1919 durfte Friedrich alle beweglichen Güter ins ungarische Exil mitnehmen. Die leeren Prunkgemächer dienten fortan als Studiensaal, Bibliothek, Ausstellungsräume, Depots und Büros.
Im Jahre 2000 begann die umfassende Restaurierung der Prunkräume und ihre Wiederausstattung mit Originalmöbeln, ermöglicht durch sukzessive Ankäufe sowie Leihgaben.

KULTURpur empfehlen